Ersatzgeschwächte Titans schlagen den VFL Stade 2 mit 84:55

Kapitän Uli Grevemeier führte klug Regie in Stade (Archivfoto: Henning Stöbitsch)

Was wäre wenn ...?
Hätte man in der derzeitigen Formation die ganze Saison bestritten, wäre es wohl schwierig geworden das starke Team von Headcoach Roland Senger zu schlagen. Musste man teils ersatzgeschwächt in der Hinrunde noch 3 Spiele abgeben, ist man mit dem Erfolg gegen die Regionalligareserve aus Stade nun seit mittlerweile 6 Spielen ungeschlagen und geht mit großen Schritten der Vizemeisterschaft in der Oberliga West entgegen.

Die Vorzeichen im Spiel gegen den VFL Stade waren jedoch eher bescheiden. Neben dem langzeitverletzten Lukas Grimm fehlten den Titans studien-, krankheits- und verletzungsbedingt Rafael Kohlhuber, Wichard Hagemeier, Philipp Grevemeyer und Lennart Sommerhage, so dass man mit lediglich 8 Spielern die beschwerliche Anreise antrat.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelang es dann die Müdigkeit aus den Beinen zu schütteln, in der gewohnten Ballraumverteidigung konsequenter zu agieren und aus den resultierenden Ballgewinnen Fastbreaks zu laufen.

Stark agierte dabei Neuzugang Josh Wilson, der mit seiner Athletik im offenen Feld schwer zu verteidigen war und 29 Punkte erzielte. Die Titans konnten sich konsequent absetzen und schafften es dabei die Ausnahmeshooter König und Möller dabei im Griff zu halten. Am Ende stand ein verdienter und sicherer 84:55 Auswärtserfolg.

Drei Partien bleiben den Titans nun noch, um den zweiten Tabellenplatz zu sichern, ehe es Mitte April in die Entscheidungsspiele geht. Wir dürfen auf jeden Fall gespannt spannt sein und freuen uns auf die nächste Heimpartie, die bereits am 27.2 um 20:30 Uhr gegen den Bürgerfelder TB 2 steigen wird.

Es spielten und punkteten gegen Stade 2:
Hannes Campe 6, Ingo "Caro" Carolus Carl 9, Ulrich "Uli" Grevemeyer 19, James Darnelle Hannah 10, Philip "Phil" Lennartz 8, Justin Niermeier 3, Max Weggel, Joshua "Josh" Lavore Wilson 29