Nach Logabirum ist vor Logabirum!

In Logabirum erfolgreich

Im ersten von zweiten Spielen gegen die Fortuna Baskets Logabirum ging es für die Truppe von Coach Roland Senger vergangenen Sonntag nach Leer. Bereits am kommenden Freitag kommt es dann erneut zum Aufeinandertreffen der Ligakonkurrenten, wenn es um 20:45 im Viertelfinale des NBV-Pokals zum insgesamt dritten und letzten Spiel kommt.

Doch der Reihe nach. Die Titans hatten aus dem Ligahinspiel noch eine kleine Rechnung offen. In einem eng umkämpften Spiel unterlag man noch ohne etatmäßigen Pointguard mit 74-78, ehe man nun alles besser machen wollte.

Im Gepäck natürlich Neuzugang Denzel Brito, der dem Team seit einigen Spielen viel Sicherheit gibt. Wie auch im Hinspiel entwickelte sich eine durchaus ansprechende Basketballpartie.

Während man im ersten Viertel beim Defensivrebound noch Probleme hatte, bekam man die Körbe im zweiten Viertel besser im Griff. Campe und Spanke packten energischer zu, während Jan Treichel leider etwas unter der Regelauslegung der Schiedsrichter zu leiden hatte. Mit zwei Dreiern in Serie ging man mit einer 51-37 Führung in die Halbzeitpause.

Und täglich grüßt das Murmeltier dachte sich nun Coach Senger, hatte sein Team bereits vorgewarnt, jedoch kam es wie es kommen musste und der Litauer Adzgauskas lief wie bereits im Hinspiel heiss. Neben seinen 4 Dreiern pushte er sein Team und schaffte es tatsächlich das Spiel zu drehen. Die Titans lagen nun mit 4 Punkten in Rückstand, ehe man sich erholte und wieder routinierter spielte.

Ein starker Noureddin mit 29 Punkten und Denzel Brito mit 28 taten sich dabei aus dem Team hervor, dass hervorragend gemeinsam agierte und verdientermaßen auf den 6. Tabellenplatz kletterte. Bei noch zwei ausstehenden Spielen besteht für die Titans sogar noch die Möglichkeit die Saison mit einem starken 5. Tabellenplatz zu beenden. Vorher geht es für das Team jedoch am Freitag noch einmal nach Leer, um alles dafür zu tun erstmalig in das NBV-Pokalfinale einzuziehen.