Phil Lennartz

Mit Denzel Brito können die Titans einen Garanten für den letztjährigen Saisonendspurt halten. Doch sind die Umstände in dieser Saison ganz andere. In der letzten Spielzeit kam Denzel erst Mitte der zweiten Saisonhälfte und bestritt nur fünf Spiele in der Regionalliga für die Titans. Als Point Guard hatte der US-Amerikaner allerdings direkt einen großen Einfluss auf das Spiel.

Dort trat er mit 22,0 Punkten im Schnitt jedoch nicht nur als Scorer auf, sondern hatte auch ein Auge für seine Mitspieler und setzte diese immer wieder gut in Szene. Das führte dazu, dass man bis auf die beiden Spiele gegen die Erst- und Zweitplatzierten SC Langenhagen und die Red Devils Bramsche, alle Spiele gewinnen konnte.

Phil Lennartz

In der Vorsaison wechselte Phil noch von den Titans zum TV Ibbenbüren in die 1. Regionalliga. Dort schlug er sich auch sehr beachtlich und die Verantwortlichen vom TVI hätten ihn auch sicherlich gern für die anstehende Saison im Team gehabt. Allerdings ist der Zeitaufwand durch das ständige Pendeln nach Ibbenbüren für den Osnabrücker jetzt einfach zu viel, da er sich vermehrt auf seine berufliche Zukunft konzentrieren will.

Da bot sich eine Rückkehr zum OTB natürlich an. Hier ist man sehr froh, dass man den Big Man davon überzeugen konnten, in der kommenden Saison für sie aufzulaufen. Philip hat sich in dem einen Jahr in Ibbenbüren noch mal enorm entwickelt und soll bei den Titans eine tragende Rolle spielen. Durch seine Schnelligkeit und Athletik setzt Coach Prewitt ihn auch immer wieder auf dem Flügel ein, wo Phil aufgrund seiner Größe von 2,00m fast immer ein Missmatch kreieren kann.

Matthias Baller

Der erste Neuzugang für die Saison 2018/19 kommt von den Hagen Huskies. Mit Matthias Baller konnten die Titans ein echtes Energiebündel gewinnen, der vorzugsweise auf den beiden Guard-Positionen zum Einsatz kommen soll. Er wechselt mit einer Empfehlung von 25,3 Punkten im Schnitt aus der Bezirksoberliga Weser-Ems zu den Titans. Die 2 Regionalliga ist jedoch kein Neuland für ihn, denn noch in der Saison 2015/16 spielte er dort mit dem Hagener SV. 

Seine größten Stärken sind seine Schnelligkeit und Kraft, die er immer wieder einsetzt, um energisch zum Korb zu ziehen. Eben das erhoffen die Titans sich vom jungen Guard, um immer wieder zu einfachen Punkten im Fastbreak zu kommen oder, dass er mit seiner Schnelligkeit mehrere Verteidiger des Gegners bindet und so offene Würfe aus der Distanz für seine Mitspieler kreieren kann.