Ü35-Meisterschaften

Zur ungewöhnlichen Spielzeit steigt am Dienstag, den 03.12. in der Sporthalle des Carolinum das Finalspiel um die NBV-Meisterschaft in der Altersklasse Ü35 weiblich.

Der Osnabrücker TB tritt auf RW Sutthausen, die in einer Spielgemeinschaft mit dem SVC Belm-Powe antreten und zum ersten Mal an den Ü35-Meisterschaften teilnehmen. Die OTBerinnen freuen sich, dass es dadurch zum ersten Mal einen Landesentscheid gibt – und dazu noch ein Derby! Der Sieger der Partie qualifiziert sich direkt für die Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften, der Zweitplatzierte kann sich noch Hoffnungen auf einen Nachrücker-Platz machen, wenn aus den anderen norddeutschen Bezirken Meldungen offenbleiben.

Der OTB präsentierte sich zuletzt im Spielbetrieb in der Oberliga wieder in guter Form und kann auf ein eingespieltes Team zurückgreifen. Doch auch die Gegnerinnen aus Sutthausen und Belm, die diese Saison in der 2. Regionalliga bzw. in der Oberliga auflaufen, wollen die Meisterschaft für sich entscheiden und so können sich die hoffentlich zahlreich erscheinenden Zuschauer auf ein spannendes Osnabrücker Derby freuen.

Kleiner Tipp: Der Besuch des Spiels lässt sich optimal mit einem Abstecher auf den Osnabrücker Weihnachtsmarkt verbinden! Jump ist um 19.15 Uhr in der Sporthalle des Gymnasium Carolinum.

Team Ü35 OTB: Ilka Borst, Christiane Dorenkamp, Anke Düllberg, Kathrin Leiber, Natalie Mende, Sandra Mühlenberg, Joyce Noufélé, Andrea Thamm, Anna Wahlen, Uta Wielage, Claudia Wörmeyer

NBV-Pokalsieger 2019

Ein anstrengender Tag startete am Samstagmorgen bereits um 07:00 Uhr, als die Mannschaft sich auf den Weg nach Braunschweig, dem Austragungsort des Top-4, machte. Personell etwas dezimiert - David Vallo, Denzel Brito, Justus Kellersmann, Justin Niermeier, Hannes Campe und im ersten Spiel auch Philipp Lennartz konnten aus unterschiedlichen Gründen an diesem Wochenende nicht dabei sein - ging es bereits um 11:00 Uhr im Halbfinale los.

Hier spielten die Titans gegen den Oberliga-Aufsteiger TV Jahn Wolfsburg um den Einzug ins Finale. Mit sieben Spielern lies man von Beginn an keinen Zweifel daran, wer das Feld als Sieger verlassen sollte. Zur Halbzeit lag man mit 52:29 in Front. Anschließend schalteten die Titans einen Gang runter und die Wolfsburger schöpften mit einem 11:2 Lauf noch einmal kurz Hoffnung. Doch diese währte nicht lang. Die Titans zogen wieder etwas an und gewannen das Spiel recht ungefährdet mit 99:63.

Vorfreude auf das Meisterschaftsfinale: Ilka Borst, Andrea Thamm und Lina Darboten (Foto: Henning Stöbitsch)

Am kommenden Samstag (23.03.) kommt es um 15 Uhr zum Showdown in der Oberliga West. Als Tabellenzweiter trifft der OTB in heimischer Halle auf den aktuellen Spitzenreiter aus Bürgerfelde.

Beide Teams stehen mit 12 Siegen und einer Niederlage punktgleich an der Tabellenspitze und können die Meisterschaft mit einem Sieg für sich entscheiden.

Das hart umkämpfte Hinspiel, das in Bürgerfelde mit vier Punkten in der Verlängerung an die Gastgeber ging, lässt vermuten, dass sich beide Teams auch diesmal nichts schenken werden und dass die Zuschauer wieder auf ein spannendes Spiel hoffen können. Die Titans wollen, anders als im Hinspiel, in dem nur 56 Punkte erzielt werden konnten, ihre offensive Stärke besser ausspielen. Gegen das defensivstärkste Team der Liga sicherlich kein leichtes Unterfangen…